Squash in Deutschland

Tag 4 der Deutschen Einzelmeisterschaften: Wall und Rösner krönen die Squash Action in Würzburg

DEM 2015 - 25. Mai 2015

Tag 4 der Deutschen Einzelmeisterschaften: Wall und Rösner krönen die Squash Action in Würzburg

Am Pfingstmontag wurden in Würzburg die Finale der 40. Deutschen Einzelmeisterschaften ausgetragen. In der gut besetzten Halle des TSC Heuchelhof, gewinnt Simon Rösner seinen neunten Deutschen Einzelmeisterschafts-Titel. Sina Wall ist zum zweiten Mal erfolgreich. Robin Ebert gewinnt den Rösner Backstube Cup.

Im Damen-Finale trafen die beiden Paderbornerinnen Annika Wiese (WRL 164, DRL 2) und Sina Wall (WRL 79, DRL 5) aufeinander. Die an Position fünf gesetzte Wall hatte im Turnierverlauf zunächst Maria Thürauf (CSC Bamberg), dann die an Position vier gesetzte Sharon Sinclair (DRL 4, SC Monopol Frankfurt) und schließlich im...

Weiterlesen...

Deutsche Einzelmeisterschaften in Würzburg: Sina Wall und Simon Rösner sind Deutsche Meister 2015

DEM 2015 - 25. Mai 2015

Deutsche Einzelmeisterschaften in Würzburg: Sina Wall und Simon Rösner sind Deutsche Meister 2015

Sina Wall und Simon Rösner (beide Paderborner SC) sind Deutsche Squash Einzelmeister 2015. Am Finaltag in Würzburg auf der Anlage des TSC Heuchelhof besiegte Wall im Finale Annika Wiese (Paderborner SC) in drei Sätzen (11:4, 11:6, 11:4). Vier Sätze benötigte Simon Rösner gegen Jens Schoor (Black & White RC Worms) im Finale zum Sieg. Mit 11:1, 9:11, 11:9 und 11:2 sicherte sich Rösner den neunten Meistertitel in Folge seit 2007. Den Rösner Backstube Cup gewann Robin Ebert im Finale gegen Simon Krewel in vier Sätzen.

Zur Webseite mit den Ergebnissen der...

Weiterlesen...

Tag 3 der Deutschen Einzelmeisterschaften in Würzburg: Wiese gegen Wall und Rösner gegen Schoor in den Finals

DEM 2015 - 24. Mai 2015

Am Halbfinaltag der Deutschen Einzelmeisterschaften in Würzburg gab es in der Begegnung zwischen Raphael Kandra und Jens Schoor einen packenden Thriller, der über fünf Sätze ging und bei dem die Entscheidung erst nach 85 Minuten gefallen war. Sina Wall setzte sich in ihrer Vorschlussrunde, in einer Neuauflage des Endspiels des Jahres 2014, in drei Sätzen über die Deutsche Einzelmeisterin 2014 Franziska Hennes hinweg.

Weiterlesen...

Tag 2 der Deutschen Einzelmeisterschaften in Würzburg

DEM 2015 - 24. Mai 2015

Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften, in der Halle des TSC Heuchelhof in Würzburg stehen die Halbfinalbegegnungen der Damen- und Herren-Felder fest. Am Freitag wurde jeweils die erste Runde gespielt. Am Samstag spielten die Herren, am Vormittag zunächst die zweite Runde. Dann standen die Viertelfinalspiele der Damen und Herren auf dem Programm.

Weiterlesen...

Tag 1 der Deutschen Einzelmeisterschaften 2015 in Würzburg ohne große Überraschungen

DEM 2015 - 23. Mai 2015

Die 40. Deutschen Einzelmeisterschaften, vom 22. bis 25. Mai in Würzburg haben begonnen! In der Halle des TSC Heuchelhof treffen sich Deutschlands beste Squasher, um die Deutschen Einzelmeister zu ermiteln. Bei den Damen versucht Franiska Hennes (DRL 1, WRL 181) ihren Titel zu verteidigen und zum dritten Mal in Folge die Deutsche Einzelmeisterschaften zu gewinnen. Bei den Herren ist der für Paderborn in der Bundesliga spielende Würzburger Simon Rösner (DRL 1, WRL 7) an der Position eins gesetzt und der große Favorit. Er ist bestrebt, in seiner Heimatstadt, seinen neunten...

Weiterlesen...

Auslosung und Spielpläne der DEM sind jetzt final!

DEM 2015 - 21. Mai 2015

Den kurzfristigen Ausfall einer Dame konnten wir durch eine Nachrückerin ersetzen. Die Setzung der Damen hat sich dadurch ab Position 13 verändert. Außerdem wurde das Spiel von Simon Rösner und Patrick Gässler auf Wunsch des Ausrichters auf 15.00 Uhr vorverlegt. Die Spielpläne wurden entsprechend angepasst.  Die Feldeinteilungen und Setzungen für die 40. ROWE Deutschen Squash Einzelmeisterschaften 2015 der Damen und Herren und den Rösner Backstube Cup sind jetzt auf dem finalen Stand für morgen.

Wir wünschen allen eine gute Anreise.

Weiterlesen...

40. Deutsche Einzelmeisterschaften (DEM) vom 22. bis 25. Mai 2015 in Würzburg: Spielpläne und Meldelisten online

DEM 2015 - 20. Mai 2015

Die 40. Deutschen Einzelmeisterschaften vom 22. bis 25. Mai 2015 stehen vor der Tür und jetzt sind auch die Spielpläne für das Damenfeld, das Herrenfeld und den Rösner Backstube Cup endlich online. Dazu gibt es die Meldelisten, aus denen die hochkarätige Besetzung der Felder noch einmal hervor geht. Die Nationalmannschaften der Damen und Herren sind komplett vertreten. Die Meldeliste bei den Herren führt die deutsche Nummer 1 Simon Rösner an, der bei der DEM zu Hause unter besonderer Beobachtung stehen wird. Die weiteren Nationalspieler in Würzburg werden...

Weiterlesen...

German Junior Open 2015 starten am 13. März in Nürnberg

GJO - 11. März 2015

Die German Junior Open 2015 starten am Freitag, 13. März 2015, im Sportpark Nord in Nürnberg. 237 Juniorinnen und Junioren aus 31 Nationen haben in den acht Altersklassen der Jungen und Mädchen U13, U15, U17 und U19 gemeldet. Die Draws werden demnächst hier veröffentlicht. Die Finalspiele finden am Sonntag, 15. März 2015 statt.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite der German Junior Open 2015.

Weiterlesen...

DJEM 2014: Hatschek und Ergenz gewinnen die Königsklasse U19 - Jugendeinzelmeisterinnen und -meister stehen fest

DJEM 2014 - 30. März 2014

DJEM 2014: Hatschek und Ergenz gewinnen die Königsklasse U19 - Jugendeinzelmeisterinnen und -meister stehen fest

Die Meisterinnen und Meister bei den DJEM 2014 in München stehen fest und in der Königsklasse der U19 haben die topgesetzten Nele Hatschek (SRV im Westen) und Andre Ergenz (Königsbrunner SC) die Erwartungen mit ihren Titeln voll erfüllt. Hatschek besiegte im Finale Ramona Bauer (SC Deisenhofen) in drei Sätzen (11:7, 11:6, 12:10) und Ergenz besiegte Lucas Wirths (Paderborner SC) ebenfalls in drei Sätzen (11:5, 11:7, 11:9). Bei den Jungen U17 gewann überraschend Sean Redmen (2, 1. Bremer SC) gegen Tobias Weggen (1, Paderborner SC) in vier Sätzen. Deutsche Meisterin U17 wurde Saskia...

Weiterlesen...

DJEM 2014: Finalbegegnungen stehen fest bei den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in München

DJEM 2014 - 30. März 2014

Bei den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in München stehen die Finalbegegnungen für den Sonntag fest. Bei den Jungen U19 treffen die beiden topgesetzten Andre Ergenz (1) und Lucas Wirths (2) aufeinander; bei den Mädchen U19 spielt Nele Hatschek (1) gegen Ramona Bauer (2). Die Königsklassen versprechen also spannende Finals am Sonntag ab 13:40 (Jungen) und 13:05 Uhr (Mädchen).

Bei den Jungen U17 trifft Tobias Weggen (1) im Finale auf Sean Redmen (2) im Sport4You. In der U15 bekommt es bei den Jungen Robin Ebert (1) mit Loic Hennard (3) zu tun und bei den...

Weiterlesen...

DJEM 2014 in München: Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften im Sports4You - Omlor die Überraschung

DJEM 2014 - 29. März 2014

Im Sports4You in München-Solln laufen die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2014. In den Altersklassen U11, U13, U15, U17 und U19 treten die Spielerinnen und Spieler an, um ihre Einzelmeisterinnen und -meister zu ermitteln. In der U19 kommt es bei den Jungen in den Halbfinalspielen zu den Begegnungen Andre Ergenz (1) gegen den Überraschungsgegner Yannik Omlor (12) und Niklas Becher (3) gegen Lucas Wirths (2). Omlor hat bisher Kai Weigand (5) und Sandro Ehlers (4) ausschalten können. Bei den Mädchen U19 steht Nele Hatschek (1) im Finale nach einem Dreisatzsieg im Halbfinale gegen...

Weiterlesen...

DJEM 2014: Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften 2014 vom 28. bis 30. März in München im Sports4You

DJEM 2014 - 26. März 2014

DJEM 2014: Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften 2014 vom 28. bis 30. März in München im Sports4You

Die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2014 finden vom 28. bis 30. März in München statt. Gestartet wird mit 108 Jugendlichen in den Altersklassen U11, U13, U15, U17 und U19 bei den  Jungen und Mädchen. Der Deutsche Squash Verband (DSQV), Squash-in-Bayern (SiBY), das Sports4You Squashcenter und das Orga-Team der Jugend des SC München-Solln haben sich für alle Jugendlichen der Deutschen Squash Jugendeinzelmeisterschaften 2014 und die hoffentlich zahlreichen Zuschauer vorbereitet. Was die Jugend uns bietet … sind spannende, faire Begegnungen zum sportlichen Saisonhöhepunkt.

"Die Courts sind renoviert, das Center ist verkabelt, der Koch hat die Küche mit italienischen...

Weiterlesen...

Cristina Gomez (ESP) und Roman Allinckx (SUI) gewinnen German Junior Open - Europas Squash-Nachwuchs mit hochklassigen Leistungen im Sportwerk Hamburg

520 Matches, 222Teilnehmer aus 27 Nationen – das waren die German Junior Open 2017 im Sportwerk Hamburg. Trainer, Betreuer und Zuschauer erlebten an drei Tagen hochklassigen Sport geprägt von sportlicher Fairness und hohem Leistungswillen. Man kann sicher sein, im Sportwerk den einen und anderen zukünftigen Weltklassespieler im Erwachsenenbereich gesehen zu haben. Die Titel in den U19-Altersklassen sicherten sich Roman Allinckx (2, SUI) und zum zweiten Mal in Folge Cristina Gomez (1, ESP). Lea-Iris Murrizi (5/8, Squash Devils Stuttgart) sorgte mit dem dritten Platz in der U13-Altersklasse für die beste deutsche Platzierung. Die U19-Jugendnationalspielerinnen Saskia Beinhard (5/8, SC Monopol Frankfurt) und Kacenka Tycova (5/8, 1. SC Würzburg) kamen auf die Plätze 5 bzw. 8. Bei den Jungen belegte Tobias Weggen (5/8, Paderborner SC) den 10. Platz.


„Wir sind immer sehr gern in Hamburg. Die gesamte Organisation ist hochprofessionell und dabei sehr entspannt. Das überträgt sich auf alle Teilnehmer und Betreuer“, resümiert Bundestrainer Oliver Pettke die zweite Auflage der German Junior Open im Sportwerk Hamburg. „Die deutschen Spieler sind mit guten Leistungen in den ersten Tag der German Junior Open gestartet. Am zweiten Tag gab es bei den Leistungen Licht und Schatten. Wir hatten einige Viertelfinals erreicht und es wäre schön gewesen auch den einen oder anderen Halbfinaleinzug mehr gehabt zu haben. Es ist aber ein europäisches Super Series Turnier mit einem sportlich hohen Niveau. Für die Spielerinnen und Spieler war das Turnier ein guter Gradmesser vor den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften sowie den Europameisterschaften. Auch für das Trainerteam war es hinsichtlich der Nominierungen sehr aufschlussreich.“

Die nächsten German Junior Open sind im Sportwerk Hamburg geplant vom 2. bis 4. März 2018. Das nächste europäische Jugendranglistenturnier ist der Pioneer Cup in Köln vom 6. bis 10. Juli2017.

Alle Ergebnisse bei Tournamentsoftware.

BU19
Roman Allinckx  (2, SUI) gewinnt mit den German Junior Open seinen ersten U19-Titel nach zwei Finalniederlagen bei den Italian Junior Open und den Nordic Junior Open. In das Finale startete der Schweizer gegen den Überraschungsfinalisten Nilo Vidal (9/16, ESP) unglücklich. Ihm unterliefen zu viele Fehler, so dass seine physische Stärke nicht zum Tragen kam (6:11). Diese bewies er zusammen mit seinem unbedingten Kampfeswillen aber im zweiten Satz. So kam er zum Satzausgleich und gewann auch den Durchgang drei nach einem 4:8 Punktrückstand (11:8, 12:10). Die Zuschauer glaubten nun an einen 3:1 Erfolg des Schweizers, doch der Spanier spielte sich ins Match zurück und glich seinerseits aus. Im Entscheidungssatz bot Allinckx noch einmal alle Kräfte auf und biss sich nach einem hochklassigen Match beider Akteure zum Titelgewinn durch (11:7). Nach seinem U17-Erfolg im vergangenen Jahr holte Sanjay Jeeva (3/4, BEL) den dritten Platz. Er besiegte Luke Logan (5/8, IRL) mit 3:1.

Tobias Weggen (5/8, Paderborner SC) musste sein letztes Spiel gegen Luca Zatti (9/16, SUI) absagen und belegt als bester Deutscher U19-Jugendlicher den 10. Platz. Der 13. Platz ging an Loic Hennard (17/32, Squash Insel Taufkirchen) und der 15. Platz an Paul Wingelsdorf (33/64, L.A. Squasher Harsefeld Stade). Die Hamburger Nachwuchshoffnung  Julius Winkler (33/64, Sportwerk Hamburg e.V.) musste sich am Sonntag in vier Sätzen James Dougan (33/64, SCO) geschlagen geben und wurde 20.

GU19
Cristina Gomez (1, ESP) verteidigt ihren Titel der German Junior Open erfolgreich. Damit sicherte sich die Spanierin insgesamt ihren vierten U19-Juniorentitel. Im Finale überzeugte Gomez mit Ihrem druckvollen, offensiven Spiel gegen Cindy Merlo (2, SUI). Die Schweizerin konnte anfangs gut mithalten, doch die Spanierin war stets in der Lage das Tempo zu erhöhen (11:4, 11:9, 11:7). Damit blieb Gomez im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust. Den dritten Platz erkämpfte sich mit einem Fünfsatzmatch die Irin Hannah Craig (3/4,IRL). Sie gewann das kleine Finale gegen Sarah Lauridsen (3/4 DEN).

Den fünften Platz erreichte Jugendnationalspielerin Saskia Beinhard (5/8, SC Monopol Frankfurt), Im entscheidenden Platzierungsspiel siegte sie über Kristyna Fialova (5/8, CZE) mit 3:1 (9:11, 11:8, 11:4, 13:11). Für Kacenka Tycova (5/8, 1. SC Würzburg) reichte es bei den German Junior Open zum 8. Platz und Alice Kramer (9/16, 1. SC Würzburg) beendete das Turnier auf dem  13. Platz.

GU17
Ambre Allinckx (3/4, SUI) sorgte mit ihrem Sieg  im Halbfinale über die topgesetzte Alina Bushma (1, UKR) für eine kleine Überraschung. Auch im Finale konnte die Schweizerin ihre Erfolgsserie halten und gewann 3:0 (11:6, 11:9, 14:12) gegen Fleur Maas (2, NED). Alina Bushma wurde nach ihrem 3:0-Siegen gegen Selena Georgieva (3/4, BUL) dritte. Die beste deutsche Spielerin dieser Altersklasse, Eva Nistler (9/16, 1. SC Würzburg), verpasste ein Top-ten Ergebnis mit dem 11. Platz knapp. 13. Platz Jana Schellmoser (9/16, Königsbrunner SC).

BU17
Für die Schweizer Trainer war der Erfolg von Yannick Wilhelmi keine Überraschung. „Yannick hat insbesondere im letzten halben Jahr einen großen Entwicklungssprung gemacht und auch körperlich zugelegt“, sagt Trainer Florian Pößl. So spielte er das Finale gegen Sam Buckley (5/8, IRL) mit einer besseren taktischen Einstellung abgeklärt runter und gewann verdient mit 3:0 (11:6, 11:8, 11:5)
Im Spiel um den dritten Platz trafen die topgesetzten U17-Spieler aufeinander. Das irische Duell gewann Conor Moran (2, IRL) gegen Scott Gillanders (1, IRL) mit 3:0.

Um den 7. Platz gab es ein rein deutsches Duell zwischen Simon Tietz (17/32, 1. Erlanger SC) und Nils Schwab (9/16, SI Stuttgart). Der Stuttgarter gewann das Spiel mit 3:0. 12. Platz Andre Igelbrink (9/16, SC Hasbergen); 20. Platz Laurin Plank (17/32, Paderborner SC); 24. Platz Maximilian Baum (17/32, SC hot socks Mülheim); 36. Platz Fynn Schuck (33/64, Bargteheider SC);  37. Platz Lennard Hinrichs (33/64, Sportwerk Hamburg); 39. Platz Yanki Sapci (33/64, Sportwerk Hamburg), 42. Platz Philipp Cladders (33/64, SC Turnhalle Niederrhein).

GU 15
Bei den Mädchen U15 gewann die Ägypterin Hana Hesham Taha (9/16) die German Junior Open. Sie überzeugte mit einem klaren 3:0-Sieg (11:3, 11:7, 11:4) gegen Franka Vidovic (3/4, CRO). Hana Hesham Taha hatte im Viertelfinale, die an Position eins gesetzte Tereza Siroka (1, CZE) geschlagen. Ihre Finalgegnerin setzte sich im Halbfinale gegen die zwei gesetzte Slovakin Klára Kohlerova, die am Ende dritte wurde, durch. Lucie Mährle (9/16, Königsbrunner SC) war die einzige deutsche U15-Spielerin. Am Sonntag verlor sie gegen Marie-Amelie Callebraut (9/16, BEL) in vier Sätzen und wurde sechste.

BU15
Marek Panacek (1, CZE) überzeugte im Finale mit seinem offensiven Spiel und gewann verdient gegen  Denis Gilevskiy (2, IRL) mit 3:0 (11:7, 11:3, 11:6). Auf den Bronzerang kam Jakub Pytlowany (3/4, POL). Er siegte im kleinen Finale 3:0 gegen Thimi Christiaens (3/4, BEL). Luis Grübel (5/8, Squash Insel Taufkirchen) musste am Finaltag zwar eine Niederlage gegen Karim Farrag (9/16, CZE) hinnehmen, wurde aber mit dem 6. Platz bester deutscher Jugendlicher. 13. Platz Dennis Igelbrink (9/16, SC Hasbergen); 21. Platz Florian Stöger (17/32, Squash Insel Taufkirchen)

GU13
Das Finale der jüngsten Mädchen gewann Jasmine Tranter (1, ENG). In vier Sätzen (4:1, 12:10, 11:3, 11:4) gewann sie gegen Elfi Markus (2, NED). Lea-Iris Murrizi (5/8, Squash Devils Stuttgart) erspielte sich den 3. Platz. In fünf Sätzen gewann sie das kleine Finale gegen Nova Friberg (3/4, SWE).

BU13
Den Titel der Jungen U13 holte sich Rowan Damming (5/8, NED). Im Finale besiegte er den topgesetzten Dylan Moran (1, IRL) in fünf Sätzen (7-11, 11-3, 18-16, 8-11, 11-5). Den dritten Platz belegt Samuel Gerrits (5/8, NED) nach seinem 3:0-Erfolg gegen Arnav Tevatia (17/32, IND). Bester deutscher Nachwuchsspieler wurde Fabian Igelbrink (17/32, SC Hasbergen) auf dem 14. Platz. 18. Platz Dennis Welte (17/32, Squash Devils Stuttgart); 23. Platz Youssef Elgammal (17/32, Squash Insel Taufkrichen); 24. Platz Alex Ulrich (17/32, Sportwerk Hamburg e.V.); 25. Platz Moritz Tischler (17/32, Squash Pointers Gießen).

Fotos (DSQV/Henning Angerer).

Offizielle Pool Partner

DSQV Mitgliedschaften

DSQV Förderer

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Deutscher Squash Verband e.V.