Squash in Deutschland

Tag 4 der Deutschen Einzelmeisterschaften: Wall und Rösner krönen die Squash Action in Würzburg

DEM 2015 - 25. Mai 2015

Tag 4 der Deutschen Einzelmeisterschaften: Wall und Rösner krönen die Squash Action in Würzburg

Am Pfingstmontag wurden in Würzburg die Finale der 40. Deutschen Einzelmeisterschaften ausgetragen. In der gut besetzten Halle des TSC Heuchelhof, gewinnt Simon Rösner seinen neunten Deutschen Einzelmeisterschafts-Titel. Sina Wall ist zum zweiten Mal erfolgreich. Robin Ebert gewinnt den Rösner Backstube Cup.

Im Damen-Finale trafen die beiden Paderbornerinnen Annika Wiese (WRL 164, DRL 2) und Sina Wall (WRL 79, DRL 5) aufeinander. Die an Position fünf gesetzte Wall hatte im Turnierverlauf zunächst Maria Thürauf (CSC Bamberg), dann die an Position vier gesetzte Sharon Sinclair (DRL 4, SC Monopol Frankfurt) und schließlich im...

Weiterlesen...

Deutsche Einzelmeisterschaften in Würzburg: Sina Wall und Simon Rösner sind Deutsche Meister 2015

DEM 2015 - 25. Mai 2015

Deutsche Einzelmeisterschaften in Würzburg: Sina Wall und Simon Rösner sind Deutsche Meister 2015

Sina Wall und Simon Rösner (beide Paderborner SC) sind Deutsche Squash Einzelmeister 2015. Am Finaltag in Würzburg auf der Anlage des TSC Heuchelhof besiegte Wall im Finale Annika Wiese (Paderborner SC) in drei Sätzen (11:4, 11:6, 11:4). Vier Sätze benötigte Simon Rösner gegen Jens Schoor (Black & White RC Worms) im Finale zum Sieg. Mit 11:1, 9:11, 11:9 und 11:2 sicherte sich Rösner den neunten Meistertitel in Folge seit 2007. Den Rösner Backstube Cup gewann Robin Ebert im Finale gegen Simon Krewel in vier Sätzen.

Zur Webseite mit den Ergebnissen der...

Weiterlesen...

Tag 3 der Deutschen Einzelmeisterschaften in Würzburg: Wiese gegen Wall und Rösner gegen Schoor in den Finals

DEM 2015 - 24. Mai 2015

Am Halbfinaltag der Deutschen Einzelmeisterschaften in Würzburg gab es in der Begegnung zwischen Raphael Kandra und Jens Schoor einen packenden Thriller, der über fünf Sätze ging und bei dem die Entscheidung erst nach 85 Minuten gefallen war. Sina Wall setzte sich in ihrer Vorschlussrunde, in einer Neuauflage des Endspiels des Jahres 2014, in drei Sätzen über die Deutsche Einzelmeisterin 2014 Franziska Hennes hinweg.

Weiterlesen...

Tag 2 der Deutschen Einzelmeisterschaften in Würzburg

DEM 2015 - 24. Mai 2015

Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften, in der Halle des TSC Heuchelhof in Würzburg stehen die Halbfinalbegegnungen der Damen- und Herren-Felder fest. Am Freitag wurde jeweils die erste Runde gespielt. Am Samstag spielten die Herren, am Vormittag zunächst die zweite Runde. Dann standen die Viertelfinalspiele der Damen und Herren auf dem Programm.

Weiterlesen...

Tag 1 der Deutschen Einzelmeisterschaften 2015 in Würzburg ohne große Überraschungen

DEM 2015 - 23. Mai 2015

Die 40. Deutschen Einzelmeisterschaften, vom 22. bis 25. Mai in Würzburg haben begonnen! In der Halle des TSC Heuchelhof treffen sich Deutschlands beste Squasher, um die Deutschen Einzelmeister zu ermiteln. Bei den Damen versucht Franiska Hennes (DRL 1, WRL 181) ihren Titel zu verteidigen und zum dritten Mal in Folge die Deutsche Einzelmeisterschaften zu gewinnen. Bei den Herren ist der für Paderborn in der Bundesliga spielende Würzburger Simon Rösner (DRL 1, WRL 7) an der Position eins gesetzt und der große Favorit. Er ist bestrebt, in seiner Heimatstadt, seinen neunten...

Weiterlesen...

Auslosung und Spielpläne der DEM sind jetzt final!

DEM 2015 - 21. Mai 2015

Den kurzfristigen Ausfall einer Dame konnten wir durch eine Nachrückerin ersetzen. Die Setzung der Damen hat sich dadurch ab Position 13 verändert. Außerdem wurde das Spiel von Simon Rösner und Patrick Gässler auf Wunsch des Ausrichters auf 15.00 Uhr vorverlegt. Die Spielpläne wurden entsprechend angepasst.  Die Feldeinteilungen und Setzungen für die 40. ROWE Deutschen Squash Einzelmeisterschaften 2015 der Damen und Herren und den Rösner Backstube Cup sind jetzt auf dem finalen Stand für morgen.

Wir wünschen allen eine gute Anreise.

Weiterlesen...

40. Deutsche Einzelmeisterschaften (DEM) vom 22. bis 25. Mai 2015 in Würzburg: Spielpläne und Meldelisten online

DEM 2015 - 20. Mai 2015

Die 40. Deutschen Einzelmeisterschaften vom 22. bis 25. Mai 2015 stehen vor der Tür und jetzt sind auch die Spielpläne für das Damenfeld, das Herrenfeld und den Rösner Backstube Cup endlich online. Dazu gibt es die Meldelisten, aus denen die hochkarätige Besetzung der Felder noch einmal hervor geht. Die Nationalmannschaften der Damen und Herren sind komplett vertreten. Die Meldeliste bei den Herren führt die deutsche Nummer 1 Simon Rösner an, der bei der DEM zu Hause unter besonderer Beobachtung stehen wird. Die weiteren Nationalspieler in Würzburg werden...

Weiterlesen...

German Junior Open 2015 starten am 13. März in Nürnberg

GJO - 11. März 2015

Die German Junior Open 2015 starten am Freitag, 13. März 2015, im Sportpark Nord in Nürnberg. 237 Juniorinnen und Junioren aus 31 Nationen haben in den acht Altersklassen der Jungen und Mädchen U13, U15, U17 und U19 gemeldet. Die Draws werden demnächst hier veröffentlicht. Die Finalspiele finden am Sonntag, 15. März 2015 statt.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite der German Junior Open 2015.

Weiterlesen...

DJEM 2014: Hatschek und Ergenz gewinnen die Königsklasse U19 - Jugendeinzelmeisterinnen und -meister stehen fest

DJEM 2014 - 30. März 2014

DJEM 2014: Hatschek und Ergenz gewinnen die Königsklasse U19 - Jugendeinzelmeisterinnen und -meister stehen fest

Die Meisterinnen und Meister bei den DJEM 2014 in München stehen fest und in der Königsklasse der U19 haben die topgesetzten Nele Hatschek (SRV im Westen) und Andre Ergenz (Königsbrunner SC) die Erwartungen mit ihren Titeln voll erfüllt. Hatschek besiegte im Finale Ramona Bauer (SC Deisenhofen) in drei Sätzen (11:7, 11:6, 12:10) und Ergenz besiegte Lucas Wirths (Paderborner SC) ebenfalls in drei Sätzen (11:5, 11:7, 11:9). Bei den Jungen U17 gewann überraschend Sean Redmen (2, 1. Bremer SC) gegen Tobias Weggen (1, Paderborner SC) in vier Sätzen. Deutsche Meisterin U17 wurde Saskia...

Weiterlesen...

DJEM 2014: Finalbegegnungen stehen fest bei den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in München

DJEM 2014 - 30. März 2014

Bei den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in München stehen die Finalbegegnungen für den Sonntag fest. Bei den Jungen U19 treffen die beiden topgesetzten Andre Ergenz (1) und Lucas Wirths (2) aufeinander; bei den Mädchen U19 spielt Nele Hatschek (1) gegen Ramona Bauer (2). Die Königsklassen versprechen also spannende Finals am Sonntag ab 13:40 (Jungen) und 13:05 Uhr (Mädchen).

Bei den Jungen U17 trifft Tobias Weggen (1) im Finale auf Sean Redmen (2) im Sport4You. In der U15 bekommt es bei den Jungen Robin Ebert (1) mit Loic Hennard (3) zu tun und bei den...

Weiterlesen...

DJEM 2014 in München: Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften im Sports4You - Omlor die Überraschung

DJEM 2014 - 29. März 2014

Im Sports4You in München-Solln laufen die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2014. In den Altersklassen U11, U13, U15, U17 und U19 treten die Spielerinnen und Spieler an, um ihre Einzelmeisterinnen und -meister zu ermitteln. In der U19 kommt es bei den Jungen in den Halbfinalspielen zu den Begegnungen Andre Ergenz (1) gegen den Überraschungsgegner Yannik Omlor (12) und Niklas Becher (3) gegen Lucas Wirths (2). Omlor hat bisher Kai Weigand (5) und Sandro Ehlers (4) ausschalten können. Bei den Mädchen U19 steht Nele Hatschek (1) im Finale nach einem Dreisatzsieg im Halbfinale gegen...

Weiterlesen...

DJEM 2014: Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften 2014 vom 28. bis 30. März in München im Sports4You

DJEM 2014 - 26. März 2014

DJEM 2014: Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften 2014 vom 28. bis 30. März in München im Sports4You

Die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2014 finden vom 28. bis 30. März in München statt. Gestartet wird mit 108 Jugendlichen in den Altersklassen U11, U13, U15, U17 und U19 bei den  Jungen und Mädchen. Der Deutsche Squash Verband (DSQV), Squash-in-Bayern (SiBY), das Sports4You Squashcenter und das Orga-Team der Jugend des SC München-Solln haben sich für alle Jugendlichen der Deutschen Squash Jugendeinzelmeisterschaften 2014 und die hoffentlich zahlreichen Zuschauer vorbereitet. Was die Jugend uns bietet … sind spannende, faire Begegnungen zum sportlichen Saisonhöhepunkt.

"Die Courts sind renoviert, das Center ist verkabelt, der Koch hat die Küche mit italienischen...

Weiterlesen...

DSQV-Saisonrückblick 2016-2017: Jugend

Im Rahmen des DSQV-Saisonrückblickes geht es heute weiter mit dem Bereich „Jugend“ der Saison 2016/2017.

Deutsche Jugendranglisten und Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft

Die deutschen Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler waren in der Saison 2016/2017 wieder quer im ganzen Bundesgebiet auf ihren Ranglisten im Einsatz: Die Saisoneröffnung fand in Darmstadt statt. Es folgten die Ranglistenturniere in Hamburg, Zirndorf und Castrop-Rauxel. Die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft fand in Böblingen statt. Bei den Mädchen waren Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt) und Katerina Tycova (1. SC Würzburg) das Maß der Dinge. Bei den Jungen gab es auf allen Ranglisten und der Meisterschaft unterschiedliche Siege.

1. Rangliste: Darmstadt Siegerin: Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt)
  Sieger: Robin Ebert (1. SC Karlsruhe)
2. Rangliste: Hamburg Siegerin: Katerina Tycova (1. SC Würzburg)
  Sieger: Johannes Dehmer-Saelz (S.C. Yellow Dot Maintal)
3. Rangliste: Zirndorf Siegerin: Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt)
  Sieger: Jan Siegle (SI Stuttgart)
4. Rangliste: Castrop-Rauxel Siegerin: Katerina Tycova (1. SC Würzbrug)
  Sieger: Nils Schwab (SI Stuttgart)

Das Saisonfinale stieg dann mit 95 Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportlern im baden-württembergischen Böblingen (31. März – 2. April 2017): Es setzten sich hier Tobias Weggen (Paderborner SC) in einem Finale über die volle Distanz gegen Jan Siegle mit 3:2 Sätzen bei den Jungen U19 und Saskia Beinhard gegen Katerina Tycova bei den Mädchen U19 mit 3:0 Sätzen durch. Sowohl Weggen als auch Beinhard verteidigten damit ihre Deutschen U19-Vorjahreseinzeltitel beide erfolgreich.

 

German Junior Open

Cristina Gomez (ESP) und Roman Allinckx (SUI) gewannen die German Junior Open im Sportwerk Hamburg (3. – 5. März 2017). Trainer, Betreuer und Zuschauer erlebten an drei Tagen hochklassigen Sport geprägt von sportlicher Fairness und hohem Leistungswillen. Lea-Iris Murizi (Setzung 5/8, Squash Devils Stuttgart) sorgte mit dem dritten Platz in der U13-Altersklasse für die beste deutsche Platzierung. Die U19-Jugendnationalspielerinnen Saskia Beinhard (5/8, SC Monopol Frankfurt) und Katerina Tycova (5/8, 1. SC Würzburg) kamen auf die Plätze 5 bzw. 8. Bei den Jungen belegte Tobias Weggen (5/8, Paderborner SC) den 10. Platz.

 

Cologne Junior Cup

Der Cologne Junior Cup (6. – 10. Juli 2017), eines der größten Junioren-Turniere im ESF-Circuit, endete mit den Siegen von Andrew Douglas (USA) und Karina Tyma (ENG) in der Altersgruppe U19. 370 Spielerinnen und Spieler aus der ganzen Welt spielten in 4 Altersgruppen jeweils bei Mädchen und Jungen in einem durch den Squash-Landesverband Nordrhein-Westfalen gut organisierten Turnier, wo alle Spiele im Zeitplan abliefen. Als Super Series Turnier erwarben die Teilnehmer viele Punkte für die europäische Jugendrangliste. Beste Deutsche war Katerina Tycova (1. SC Würzburg) mit Rang 2 bei den Mädchen U19. Bester Deutscher war Tobias Weggen vom Paderborner SC auf Platz 7 bei den Jungen U19.

Auch international waren Deutschlands Youngster erfolgreich unterwegs mit weiteren Podestplätzen bei Junior-Super Series Turnieren der ESF: Bei den Nordic Junior Open im schwedischen Malmö (7. – 9. Oktober 2016) für Fabian Igelbrink (SC Hasbergen) in der Altersgruppe U11 mit dem 2. Platz. Bei den Swiss Junior Open vom 9. – 11. Dezember 2016 in Langnau am Albis holten Jana Schellmoser (Königsbrunner SC) in der U15 und Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt) in der U19 jeweils Bronze. Katerina Tycova (1. SC Würzburg) sorgte bei den vom 20. – 22. Januar 2017 im tschechischen Prag stattfindenden Czech Junior Open in der U19 für einen 1. Platz.

 

Einzel- und Team: EM und WM aller Altersgruppen

Den Start machten die U19 Juniorinnen und Junioren bei der U19-Einzel- und Team-Europameisterschaft in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon (8. – 11. April Einzel-EM, 13. – 16. April Team-EM). Der Sieg bei den Junioren ging an den Franzosen Victor Crouin, bei den Mädchen sicherte sich die German Junior Open Siegerin Cristina Gomez den Titel. Bester Deutscher im 64er-Hauptfeld der Jungen war Tobias Weggen (Paderborner SC) auf Platz 21. Katerina Tycova (1. SC Würzburg) belegte mit Rang 12 die beste Platzierung bei den Mädchen. In der anschließenden Team-EM mit 18 Mannschaften spielte die deutsche Mannschaft um Tobias Weggen, Jan Siegle, Loic Hennard, Saskia Beinhard und Katerina Tycova zunächst in der Gruppe A gegen Österreich, Portugal, Irland und England. Außer England konnte das deutsche Team alle Mannschaften in der Gruppenphase besiegen und zog durch den 2. Gruppenplatz in das Viertelfinale gegen die Schweiz ein, wo man mit 0:2 unterlag. Die beiden Folgespiele gegen Frankreich (2:1) und Wales (2:1) wurden beide gewonnen und so belegte die deutsche Mannschaft unter 18 Mannschaften mit Rang 5 einen Platz im vorderen Drittel.

„Ich freue mich riesig für das U19-Team. Jeder und jede Einzelne hat in diesen Tagen für dieses Ergebnis alles gebracht und getan. Jetzt bin ich aber froh, dass es nun vorüber ist. Nicht nur für meine Nerven, nach all den Krimis der letzten drei Tage, sondern auch weil die Spieler/-innen kräftemäßig auf dem Zahnfleisch gehen“, zeigte sich Bundestrainer Oliver Pettke äußerst zufrieden mit der diesjährigen Team-EM und dem Abschneiden seines Teams.

 

Vom 11. – 14. Mai folgten die U15- und U17-Team-Europameisterschaften in der tschechischen Hauptstadt Prag. Das deutsche U15-Team mit Luis Grübel (Squash Insel Taufkirchen), Dennis Igelbrink (SC Hasbergen), Jan Wipperfürth (1. Mönchengladbacher SRC), Lucie Mährle (Königsbrunner SC) und Anna Moreno Kopp (1. Squash Club Dresden) spielte im 21 Teams umfassenden Wettbewerb in der Gruppenphase gegen Russland (2:1), Israel (2:1) und Ungarn (1:2) und zog als Gruppenzweiter damit um die Platzierungsspiele von Rang 7 bis 12 ein. Nachdem die Deutschen gegen Polen knapp unterlagen (1:2) wurde Wales um umgekehrtem Ergebnis bezwungen (2:1) und so stand am Ende unter 21 Teams mit Rang 9 ein Platz in den TOP 10 zu Buche.

Das deutsche U17-Team um Nils Schwab (SI Stuttgart), Simon Tietz, Abdel-Rahman Ghait (beider 1. Erlanger SC), Eva Nistler (1. SC Würzburg) und Jana Schellmoser (Königsbrunner SC) spielte zeitgleich am gleichen Ort ebenfalls ihre Team-EM aus. Durch eine ausgeglichene Gruppenbilanz mit 2 Siegen (2:1 gegen Dänemark und 3:0 gegen Portugal) und 2 Niederlagen (1:2 gegen Tschechien und 1:2 gegen die Niederlande) ging es mit Siegen über Israel (2:0) und Ungarn (2:1) weiter und somit landete das Team auf Platz 11 von 20.

„Es war wieder eine EM mit vielen knappen Spielen. Leider haben wir zwei wichtige Matches jeweils nach Führungen nicht nach Hause gebracht. Das hat uns sicherlich den einen oder anderen besseren Platz gekostet. Aber so ist es halt im Sport. Den Spielern kann und werden wir keinen Vorwurf machen. Sie haben alles gegeben und bis zum Letzten gekämpft. Es ist für alle Beteiligten ein Lernprozess. Wir hoffen, dass die guten gezeigten Ansätze in dieser Woche weitergeführt werden und dann werden wir sehen, was uns das nächste Jahr bringt“, zogen Bundestrainer Oliver Pettke und Bundesjugendtrainer Christian Radeke das Fazit der U15/U17 EM in Tschechien.

 

Das Ende der Jugend-Nationalmannschaftssaison bildeten die U19-Einzel- und Team-Weltmeisterschaften im neuseeländischen Tauranga (Einzel: 19. – 24. Juli 2017, Team (nur Mädchen): 25. – 29. Juli 2017). Bei den Jungen vertraten Tobias Weggen und Nils Schwab die deutschen Farben. Bei den Mädchen hatte der DSQV Saskia Beinhard, Katerina Tycova, Eva Nistler und Alice Kramer am Start. „Weggen und Schwab landeten beide auf einem guten 55. Platz in einem starken Teilnehmerfeld, das mit vielen Weltranglisten-Spielern gespickt war“, so DSQV-Coach Rainer Müller. Bei den DSQV-Mädchen hatten Katerina Tycova und Beinhard beide ausgeglichene Bilanzen vorzuweisen. Tycova kam bis in das Finale der Consolation Plate und wurde dafür bei der Siegerehrung vor Ort geehrt.

Das deutsche Team mit Saskia Beinhard, Katerina Tycova, Eva Nistler und Alice Kramer war an 10 gesetzt in den 14 Teams umfassenden Wettbewerb gestartet, unterlag zunächst Malaysia mit 0:3, ehe mit dem 2:1 Sieg gegen die an 7 gesetzten Kanadierinnen der Viertelfinaleinzug perfekt war, was seit 2001 der größte Erfolg eines deutschen U19-Teams ist. Zuerst besiegte Katerina Tycova an Position 2 Andrea Toth mit 3:1 nach verlorenem Auftaktsatz 10:12, 11:6, 11:9, 12:10. In der Folge verlor Alice Kramer mit 0:3 (2:11, 8:11, 2:11), sodass der Viertelfinaleinzug in der letzten Partie an der Spitzenposition zwischen Saskia Beinhard und Emma Jinks entschieden werden musste und die Spannung weiterwuchs. Beinhard zeigte laut DSQV-Coach Rainer Müller eines ihrer besten WM-Spiele und sicherte mit einem 3:0 (11:1, 11:6, 11:4) Sieg den Einzug in die Runde der letzten Acht. Im Viertelfinale gegen den späteren Weltmeister Ägypten trat dieser mit stärkster Besetzung an, dem man mit 0:3 unterlegen war. Am Ende erreichte Deutschland in den Platzierungsspielen einen guten achten Platz. „Der Viertelfinaleinzug unserer U19-Mädchen ist als großer Erfolg zu werten und freut uns sehr“, so DSQV-Präsident Steve Mann und der betreuende DSQV-Coach Rainer Müller abschließend unisono.

„Die Arbeit im Jugendbereich ist das Fundament der Zukunft von Squash in Deutschland und ich danke allen Verantwortlichen für die großartigen Leistungen in der zurückliegenden Saison“, so DSQV-Präsident Steve Mann.

 

Offizielle Pool Partner

DSQV Mitgliedschaften

DSQV Förderer

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Deutscher Squash Verband e.V.